Dummy Title http://example.com en-gb TYPO3 News Fri, 28 Feb 2020 14:15:28 +0100 Fri, 28 Feb 2020 14:15:28 +0100 TYPO3 EXT:news news-30 Wed, 15 Jan 2020 16:00:00 +0100 Einfacher und besser: AusweisApp2 mit neuem Design Die AusweisApp2 Version 1.20 für Computer und Smartphones erhält für PCs und Macs ein völlig neues Design, mit dem die Bedienung grundlegend vereinfacht wird. Auch die mobilen Anwendungen für Smartphones und Tablets bekommen wertvolle neue Funktionalitäten.

Highlight des aktuellen Releases ist die runderneuerte Desktop-Anwendung für Windows und Mac. Ein neuer, übersichtlicher Startbildschirm im flachen, modernen Design mit leicht verständlichen Symbolen und Beschriftungen sorgt für einen einfachen Einstieg in die App. Die von den Anwendern am häufigsten verwendeten Funktionen sind so ohne Umwege erreichbar. Dazu gehört beispielsweise die „Anbieterübersicht“, in der alle aktuell über 100 verfügbaren Diensteanbieter aufgelistet werden.

Immer häufiger werden auch Smartphones als Kartenleser eingesetzt. Der Computer wird dabei über WLAN mit einem kompatiblen Smartphone verbunden, das den Personalausweis physisch ausliest. Diese Kopplung wurde in der Bedienung vereinfacht und die Zuverlässigkeit der Konnektivität zwischen Computer und externem Gerät stark verbessert. So ist der Einsatz der AusweisApp2 auch ohne Anschaffung eines zusätzlichen Lesegeräts problemlos möglich.

Verbesserung der Lesbarkeit und neuer Einstellungsbereich am Smartphone

Die mobilen Apps wurden schwerpunktmäßig in zwei Bereichen verbessert. Für eine höhere Lesbarkeit wurden die Farbkontraste und Schriften innerhalb der Anwendung gemäß den Vorgaben der Richtlinien für die Zugänglichkeit von Web-Inhalten (WCAG) des World Wide Web Consortiums angepasst. Damit einhergehend werden Bildschirmleseanwendungen für seheingeschränkte Personen unter Android und iOS ebenfalls besser unterstützt. Als zweite große Änderung wurden sämtliche Einstellungsmöglichkeiten der App in einem neuen, klar gegliederten Menüpunkt zusammengeführt. So können alle Anwender die AusweisApp2 noch besser an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen.

Downloads

Windows/Mac
Android
Apple iOS

]]>
news-29 Thu, 10 Oct 2019 09:00:00 +0200 AusweisApp2 bei Smart Country Convention in Berlin Bremen, 10. Oktober 2019 – Vom 22. bis 24. Oktober 2019 findet im CityCube Berlin die Messe "Smart Country Convention 2019" statt. Die dreitägige Veranstaltung will die Digitalisierung von Verwaltungen und öffentlichen Dienstleistungen in den Gemeinden, Städten und Regionen Deutschlands weiter voran bringen. Dazu vereint sie in der dritten Oktoberwoche alle relevanten Akteure aus Verwaltung, Politik, Digitalwirtschaft, Verbänden und Wissenschaft in der Hauptstadt.

Die AusweisApp2 ist ebenfalls vor Ort: am Messestand „Online-Ausweis – einfach und sicher“ in Halle B, Stand Nr. 204. Erproben Sie die AusweisApp2 mit Ihrem eigenen Personalausweis / elektronischen Aufenthaltstitel oder lassen Sie sich die Funktionen und Möglichkeiten der Anwendung vorführen. Wir werden diverse Android- und iOS-Geräte vor Ort zur Verfügung stellen, so dass Sie die Handhabung an einem Gerät Ihrer Wahl selbst prüfen können.

Tipp für alle Berliner Messebesucher: Dank der Unterstützung der lokalen mobilen Bürgerämter können Besucher mit Wohnsitz in Berlin ihren Personalausweis auf dem Messestand aktivieren, entsperren oder die für das Online-Ausweisen notwendige PIN neu setzen lassen – ohne dafür die sonst übliche Gebühr von 6 Euro zu zahlen. Bringen Sie gerne direkt Ihren PIN-Brief mit!

Mehr zur Messe unter www.smartcountry.berlin

]]>
news-28 Mon, 23 Sep 2019 09:28:38 +0200 Pressemitteilung: AusweisApp2 für iOS ab sofort im App Store Bremen, 26. September 2019 – Die AusweisApp2 des Bundes steht ab sofort im App Store für iOS 13.1 zur Verfügung. Somit lässt sich die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises bzw. des elektronischen Aufenthaltstitels nun auch mit iPhones (ab Version 7) ohne zusätzliches Kartenlesegerät nutzen. Ein Video-Tutorial erklärt, wie es funktioniert.

AusweisApp2 1.18.2 für iOS im App Store verfügbar

Mit der Veröffentlichung von iOS 13 in der vergangenen Woche hat Apple den Zugriff auf die NFC-Schnittstelle freigegeben und damit die Grundlage für die direkte Nutzung der Online-Ausweisfunktion auf iPhones geschaffen. Mit dem vorgezogenen Release (ursprünglich angekündigt für den 30.09.2019) der Version 13.1 folgten vorgestern Abend noch einige Fehlerbehebungen und ab sofort steht die AusweisApp2 des Bundes für den Online-Ausweis im App Store bereit. Damit ist die AusweisApp2 auf den Smartphones aller großen Hersteller verfügbar, bereits 2017 erfolgte das Release für Android.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Nutzer*innen von iPhones nun ebenfalls die AusweisApp2 zur Verfügung stellen können. Die Nachfrage wurde in den vergangenen Jahren immer größer. Die Öffnung der NFC-Schnittstelle durch Apple und nicht zuletzt der gute Austausch mit unserer Auftraggeberin, dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, haben dies möglich gemacht“, so Dr. Stephan Klein, Geschäftsführer der Governikus GmbH & Co. KG, die im Auftrag des Bundes die AusweisApp2 entwickelt und kontinuierlich pflegt. 

Die AusweisApp2 für iOS verfügt über denselben Funktionsumfang wie die Android-Version. Somit können die für das Online-Ausweisen benötigten Daten auf einem iPhone 7 und aufwärts via NFC direkt aus dem Ausweis ausgelesen und in den Online-Angeboten verwendet werden. Darüber hinaus kann das iPhone als Kartenleser zur Verwendung mit einem Desktop-PC oder einem Tablet fungieren. Selbstverständlich steht auch die PIN-Verwaltung zum Setzen oder Ändern der Ausweis-PIN zur Verfügung. „Wir erwarten in den kommenden Tagen sehr viele Downloads der AusweisApp2 aus dem App Store, ein Video-Tutorial steht ebenfalls bereits zur Verfügung“, erklärt Klein weiter.


Von Anfang an dabei – Schnelle Reaktion ermöglicht Veröffentlichung innerhalb von drei Monaten

Bereits seit 2015 wurde die AusweisApp2 für iOS im Rahmen von umfangreichen Feldteststudien erprobt und kontinuierlich weiterentwickelt. Zunächst mit einem externen Bluetooth-Kartenleser, ab 2017 auch mit einem Android-Smartphone als Kartenleser. Ziel der Entwicklung war bereits hier die frühestmögliche Einbindung von Diensteanbietern und Endverbrauchern, um die Bedürfnisse aller Nutzergruppen mit zu berücksichtigen und rechtzeitig Optimierungen für die mobile Nutzung zu ermöglichen.

Am 03.06.2019 kündigte Apple auf seiner Entwickler-Konferenz an, die NFC-Schnittstelle mit iOS 13 zu öffnen. Eine direkte Nutzung der Online-Ausweisfunktion am iPhone rückte damit in greifbare Nähe.

Einen Monat später konnte mit der dritten iOS 13 Entwickler-Beta bereits der erste erfolgreiche Auslesevorgang durchgeführt werden, es folgten zwei intensive Entwicklungsmonate für weitere Anpassungen an die NFC-Schnittstelle, die spezifischen Bedienelemente und Neuerungen an der Betriebssystemversion 13 sowie die Umsetzung des Features „iPhone als Kartenleser“.

 

3.309 Zeichen inkl. Leerzeichen


Pressekontakt
Esther Horstmann                
Public Relations AusweisApp2
Governikus GmbH & Co. KG - AusweisApp2 im Auftrag des Bundes
Hochschulring 4           
28359 Bremen      

E-Mail: ausweisapp2@governikus.de     
Tel.: +49 421 204 95 -17     
  

]]>
news-27 Thu, 04 Jul 2019 18:56:14 +0200 Pressemitteilung: AusweisApp2 ab Herbst 2019 für iPhones Bremen, 4.7.2019 - Die AusweisApp2 des Bundes, die bereits seit 2017 für Android-Geräte zur Verfügung steht, wird ab Herbst 2019 auch für iPhones im App Store verfügbar sein. Nachdem bereits mit der letzten Beta-Version von iOS 13 erste Tests der AusweisApp2-Entwickler erfolgreich verliefen, konnte mit der 3. Beta-Version für Entwickler der komplette Auslese-Vorgang via NFC durchgeführt werden. Somit härtet sich der AusweisApp2-Release-Termin für iPhones im Herbst 2019.

Bereits in der vergangenen Woche hatte das AusweisApp2-Projektteam erste Erfolge beim Online-Ausweisen erzielen können. Nachdem Anfang dieser Woche nun die 3. Entwickler-Betaversion von iOS 13 erschien, konnten die Entwickler den kompletten Auslesevorgang erfolgreich durchführen. Damit steht aus heutiger Sicht einer Veröffentlichung der AusweisApp2 für iPhones mit Release von iOS 13 im Herbst 2019 nichts mehr im Wege. Gemäß den Herstellerangaben wird für die Nutzung der NFC-Schnittstelle zum Online-Ausweisen ein iPhone 7 oder neuer benötigt.

„Wir freuen uns sehr, dass Apple die NFC-Schnittstelle öffnet“, so Dr. Stephan Klein, Geschäftsführer der Firma Governikus, die im Auftrag des Bundes die AusweisApp2 entwickelt. „Nachdem wir bereits 2017 die Android-Version der AusweisApp2 veröffentlichen konnten, ist es erfreulich, dass nun auch iPhone-Nutzer die Online-Ausweisfunktion nutzen können. Neben der Bereitstellung der AusweisApp2 für iPhones sind aber auch die Diensteanbieter gefragt, denn auch die Online-Angebote sollten mit Blick auf das iOS-Release optimiert und angepasst werden. Unterstützung dafür gibt es auf dem AusweisApp2-Portal www.ausweisapp.bund.de im Leitfaden für Diensteanbieter,“ führt Klein weiter aus.

 

1.710 Zeichen inklusive Leerzeichen

]]>
news-26 Fri, 21 Jun 2019 16:06:26 +0200 Erste Testergebnisse iOS 13 Beta - PIN-Änderung funktioniert Am 03.06.19 hat Apple auf seiner Entwickler-Konferenz bekannt gegeben, dass die NFC-Schnittstelle mit iOS 13 geöffnet wird. Damit wird die Nutzung der Online-Ausweisfunktion künftig auch am iPhone möglich sein. Die Arbeiten an der AusweisApp2 für iOS laufen bereits auf Hochtouren. Mit Veröffentlichung der zweiten Beta der Version iOS 13 können wir Ihnen nun schon eine erfolgreiche PIN-Änderung vorführen. 

]]>
news-25 Wed, 19 Jun 2019 10:59:31 +0200 AusweisApp2 in Vorbereitung auf NFC-Öffnung durch Apple Wir begrüßen die durch Apple angekündigte Öffnung der iPhone-NFC-Schnittstelle.
Die Vorbereitungen und Tests zur Anbindung laufen bereits auf Hochtouren.
Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass zum Release der iOS-Version mit NFC (Herbst 2019) auch eine AusweisApp2 für das iPhone verfügbar sein wird, die eine Nutzung der Online-Ausweisfunktion über NFC ermöglicht.

Beta-Tests/Feldtest AusweisApp2 iOS: Selbstverständlich werden wir Ihnen rechtzeitig auch eine Möglichkeit zum Beta-Test einräumen. Derzeit kann die Schnittstelle jedoch noch nicht getestet werden!

]]>
news-23 Mon, 28 Jan 2019 14:20:00 +0100 7. AusweisApp2 Anwenderforum hat stattgefunden

U.a. haben wir spannende Vorträge zu den Projekten OPTIMOS 2.0, iKFZ, Ummeldung in Bonn und eIDAS gehört. Außerdem gab es Informationen zur Weiterentwicklung der AusweisApp2 und der neuen Möglichkeiten mit dem Release 1.16.1.

Hier finden Sie die Präsentationen zum Nachlesen.

]]>
news-22 Mon, 15 Oct 2018 11:53:35 +0200 European Cyber Security Month: Sichere Kommunikation mit verschlüsselten E-Mails
  • Governikus KG macht mit beim European Cyber Security Month, der europaweit koordinierten Sensibilisierungskampagne für Bürger
  • Schnelle, einfache und direkte Beglaubigung von PGP-Schlüsseln mit der Online-Ausweisfunktion und der AusweisApp2
  • Kostenlos bereitgestellter Dienst der Governikus KG im Auftrag des BSI

  • Seit 2012 informiert die EU über das Thema Cyber-Sicherheit im Rahmen des European Cyber Security Month (ECSM). Auch die Governikus KG nimmt wieder an der Sensibilisierungskampagne, die in Deutschland vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) koordiniert wird, teil. In diesem Jahr stellt das Bremer Softwarehaus im Zuge der Kampagne einen Online-Dienst in den Fokus, über den ein PGP-Schlüssel für die sichere Mailkommunikation kostenlos und schnell beglaubigt werden kann.

    Eine der Kernbotschaften des ECSM ist, dass im Internet Vertrauen ein hohes Gut ist. Denn mit wenigen Kniffen lassen sich dort Identitäten nicht nur verschleiern, sondern auch imitieren. Selbst PGP-verschlüsselte Kommunikation per E-Mail stellt dabei keine Ausnahme dar. Das Vertrauen in einen PGP-Schlüssel wird üblicherweise erst nach einem persönlichen Abgleich mit dem Besitzer des Schlüssels oder einem vertrauenswürdigen Dritten (Web-of-Trust) hergestellt. Die Governikus KG überträgt dieses Prinzip in die digitale Welt und bietet deshalb die Beglaubigung eines PGP-Schlüssels mithilfe der Online-Ausweisfunktion an.

    Unter pgp.governikus.de lässt sich der persönliche PGP-Schlüssel kostenlos und schnell mit Hilfe der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises bzw. elektronischen Aufenthaltstitels sowie der AusweisApp2 beglaubigen. Bereitgestellt wird das Angebot von der Governikus KG im Auftrag des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

    „In vielen Lebensbereichen hat die E-Mail den Brief bereits komplett abgelöst. Die alltägliche Kommunikation ist digital geworden“, sagt Dr. Stephan Klein, Geschäftsführer der Governikus KG. Jeden Tag werden Geschäftsbriefe, Verträge und auch sensible Informationen per E-Mail verschickt – häufig unverschlüsselt. „Das birgt Risiken für alle Beteiligten, denn solche Inhalte sind von Unbefugten nicht nur auswertbar, sie können sogar manipuliert werden.“ Erst durch eine Verschlüsselung, beispielsweise mit einem PGP-Schlüssel, sind die Inhalte vor dieser Bedrohung geschützt. Durch die Beglaubigung ist zudem sichergestellt, dass auch tatsächlich der echte PGP-Schlüssel des Empfängers genutzt wird.

    Ein weiterer, wichtiger Aspekt: Durch einen beglaubigten Schlüssel ist bei einer signierten E-Mail die Identität des Absenders zweifelsfrei bestätigt. „Nur, wenn eine Person mit einem Ausweisdokument nachweist, dass sie diejenige ist, die sie vorgibt zu sein, erfolgt eine Beglaubigung“, ergänzt Dr. Klein. Das sorge für Klarheit und Vertrauen bei den Empfängern einer E-Mail, während zugleich die Verschlüsselung der Inhalte die übermittelten Informationen schütze.

    Der European Cyber Security Month ist eine europaweite Kampagne der EU, die seit 2012 jährlich für die Informationssicherheit wirbt. Ziel ist es, BürgerInnen, Verbände und Unternehmen für das Thema Cyber-Sicherheit zu sensibilisieren und einen verantwortungsbewussten Umgang im digitalen Raum zu fördern.

    Zeichen: 2.947 inkl. Leerzeichen

    ]]>
    news-21 Thu, 11 Oct 2018 08:45:22 +0200 AusweisApp2 des Bundes: Offene Anwenderforen für Diensteanbieter Bereits zum sechsten bzw. siebten Mal finden offene Anwenderforen für Diensteanbieter statt, welche die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises bzw. des elektronischen Aufenthaltstitels in ihr Online-Angebot eingebunden haben oder sich über die Möglichkeiten und Neuigkeiten informieren möchten. Interessierte Teilnehmer können sich für die kostenfreien Veranstaltungstermine am 7. November 2018 in Neuss und am 21. Januar 2019 in Berlin unter www.ausweisapp.bund.de/fuer-diensteanbieter/anwenderforen/ anmelden.


    Die Einbindung elektronischer Identitäten in Online-Anwendungen bzw. –-Angebote gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Die Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises bzw. des elektronischen Aufenthaltstitels gewährt dabei höchstmögliche Sicherheit sowohl für Anbieter als auch Nutzer bei gleichzeitig durchgängig medienbruchfreien Prozessabläufen. Die vom Bund kostenfrei zur Verfügung gestellte AusweisApp2 wird ständig weiterentwickelt, und die offenen Anwenderforen bieten eine ideale Plattform, sich über Neuigkeiten zu informieren, aktuelle Herausforderungen zu diskutieren und im gegenseitigen Austausch von Erfahrungen zu profitieren.

    In den beiden kommenden Anwenderforen stehen, neben den aktuellen und geplanten Entwicklungen der AusweisApp2 auch Projekterfahrungen der Stadt Bonn aus Sicht einer Kommune und das Projekt OPTIMOS im Fokus. Im Projekt OPTIMOS soll ein offenes, praxistaugliches Ökosystem für die Nutzung sicherer Identitäten bei mobilen Diensten definiert und am Beispiel des nationalen Systems zum eTicketing im Öffentlichen Personenverkehr prototypisch umgesetzt werden.

    Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Anforderungen, die sich durch die europäische eIDAS-Verordnung ergeben. Gemäß Verordnung besteht seit Ende September 2018 die gegenseitige Anerkennungsverpflichtung von notifizierten eID-Systemen. Die für Diensteanbieter benötigten technischen Voraussetzungen wurden geschaffen, dennoch gilt es hier noch Einiges zu beachten.
    Weitere Informationen zur AusweisApp2 und den Anwenderforen: www.ausweisapp.bund.de

    Zeichen: 2.088 inkl. Leerzeichen

    ]]>
    news-19 Thu, 05 Jul 2018 13:55:02 +0200 Aktuell: Nutzung von Kaspersky führt zum Fehlschlagen der Authentisierung / Lösungsweg Bei Nutzung des Virenschutzprogrammes Kaspersky 19.X kann es derzeit zum Fehlschlagen der ausgeführten Authentisierung kommen, da sich das Programm in die TLS-Verbindung einklinkt.

    Wir sind bereits in der weiteren Evaluation des Problems und im Kontakt mit dem Hersteller.
    Vorerst lässt sich das Problem in wenigen Schritten wie folgt beheben:

    Kaspersky Internet Security:
    1. Weitere Funktionen
    2. Programme verwalten -> Programmkontrolle
    3. Programme -> Programme verwalten
    4. Governikus -> AusweisApp2 -> Doppelklick
    5. Ausnahmen -> "Gesamten Datenverkehr nicht untersuchen" umstellen auf "Verschlüsselten Datenverkehr nicht untersuchen" und Haken setzen

    Kaspersky AntiVirus:
    1. Einstellungen (Zahnrad unten links)
    2. Erweitert -> Gefahren und Ausnahmen
    3. Ausnahmen -> Vertrauenswürdige Programme angeben
    4. Hinzufügen: AusweisApp2.exe: "Gesamten Datenverkehr nicht untersuchen" umstellen auf "Verschlüsselten Datenverkehr nicht untersuchen" und Haken setzen

     

    Ihr AusweisApp2-Team

    ]]>
    news-18 Thu, 21 Jun 2018 15:21:05 +0200 Pressemitteilung AusweisApp2 des Bundes
  • BSI-Zertifizierung inkl. eID-Kernel zur Integration in eigene Apps und Anwendungen
  • Vor-Ort-Auslesen für Filialgeschäftsvorfälle
  • Smartphone als Kartenleser

  • Bremen, 21.06.2018

    Die AusweisApp2 des Bundes zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion wurde erneut durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. Die aktuelle Zertifizierung umfasst die Betriebssysteme Windows, macOS und Android. Weiterhin wurde der eID-Kernel, der den Versionen für alle Betriebssysteme zugrunde liegt, separat zertifiziert. Diensteanbieter haben somit die Möglichkeit, bei der Integration in eigene Apps auf einen BSI-zertifizierten Kernel der AusweisApp2 des Bundes zurückzugreifen. Die am 21.06.2018 veröffentlichte Version 1.14.2 der AusweisApp2 unterstützt darüber hinaus das sog. „Vor-Ort-Auslesen“.


    Vor-Ort-Auslesen

    Das im vergangenen Jahr verabschiedete Gesetz zur Förderung des elektronischen Identitätsnachweises ist Grundlage für eine weitere Funktionalität der AusweisApp2, das sog. Vor-Ort-Auslesen. Mit dieser ist es möglich, Legitimationsprüfungen und Datenübernahme in Formulare ohne die Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises durchzuführen. Mit einem entsprechenden Berechtigungszertifikat können Diensteanbieter, wie z.B. Filialbanken oder Behörden, nach persönlichem Abgleich des Lichtbildes mit Zustimmung des Ausweisinhabers und mittels der auf dem Ausweisdokument aufgedruckten CAN (Zugangsnummer) die auf dem Chip vorhandenen Daten auslesen. Dafür ist keine Freischaltung der Online-Ausweisfunktion nötig. „Unkomplizierte Legitimationsprüfungen und die schnelle Formularübernahme korrekter Daten ist in vielen Geschäftsvorfällen essenziell. Hoheitlich bestätigte Daten direkt auslesen und in die Prozesskette übernehmen zu können, spart Zeit und erhöht die Datenqualität“, so Dr. Stephan Klein, Governikus-Geschäftsführer.


    Smartphone als Kartenlesegerät

    Bereits Ende letzten Jahres wurde die Funktionalität zur Verfügung gestellt, ein NFC-fähiges Android-Smartphone als Kartenlesegerät zu verwenden. Eine Übersicht, welche Geräte sich für die Verwendung der stationären AusweisApp2 mit einem gekoppelten mobilen Endgerät eignen, findet sich auf dem AusweisApp2-Portal des Bundes unter  www.ausweisapp.bund.de/mobile-geraete/ . Diese wurde aktuell überarbeitet und bietet für Endnutzer einen komfortablen Überblick. Ein Erklärvideo zur Kopplung unterstützt hierbei die Nutzer.


    Zeichen: 2.392 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

    ]]>
    news-17 Thu, 21 Jun 2018 12:30:45 +0200 6. und 7. Anwenderforum AusweisApp2 im Vorlauf der Veranstaltungen e-NRW und Omnisecure Die nächsten Anwenderforen AusweisApp2 finden im November 2018 und Januar 2019, jeweils im Vorlauf von viel besuchten Messen statt.

    Gehen Sie mit uns in den Austausch über das Update des Leitfadens „der ideale Diensteanbieter“, die ersten Angebote zum „Vor-Ort-Auslesen“ und den Status Quo der AusweisApp2, so z.B. Neues beim Software Development Kit, die Open Source Entwicklungen und Linux, die mobile Feature Preview und die neue stationäre GUI.

    Merken Sie sich den Termin bereits jetzt vor oder melden Sie sich schon heute an!

    • 07.11.18 im Kongresshotel Dorint in Düsseldorf / Neuss im Vorlauf der Veranstaltung e-NRW
    • 21.01.19 im Grand Hotel Esplanade Berlin im Vorlauf der Veranstaltung Omnisecure

    Wir freuen uns über Ihren Besuch!
    Eine vorläufige Agenda stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung - Ihre Vorschläge oder Wünsche nehmen wir gerne entgegen unter ausweisapp2governikusde.

    ]]>
    news-16 Tue, 03 Apr 2018 16:21:35 +0200 Online-Ausweis ohne zusätzliches Kartenlesegerät nutzen - Bund stellt AusweisApp2 mit neuem Feature und einem Video-Tutorial zur Verfügung Die Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises bzw. des elektronischen Aufenthaltstitels ermöglicht einen medienbruchfreien und dabei sicheren Identifikationsnachweis im Internet. Neben einem Online-Ausweis und der vom Bund kostenfrei zur Verfügung gestellten Software AusweisApp2, benötigten Nutzerinnen und Nutzer bislang ein Kartenlesegerät. Wer über ein NFC-fähiges Android-Smartphone verfügt, kann auf dieses zusätzliche Gerät verzichten und dennoch die Online-Ausweisfunktion verwenden.

    Smartphone als Kartenlesegerät


    Bereits seit der Veröffentlichung der AusweisApp2 für Android im März 2017 können Nutzer mit einem NFC-fähigen Smartphone die Online-Ausweisfunktion direkt an ihrem mobilen Endgerät ohne zusätzliche Hardware verwenden. Mit der kurz vor Weihnachten 2017 veröffentlichten Version der AusweisApp2 ist es zudem möglich, diese Smartphones als Kartenlesegerät an stationären oder anderen mobilen Endgeräten zu nutzen. Die geeigneten NFC-fähigen Android-Smartphones können dabei mit anderen unter Windows, Mac OSX/macOS, iOS oder Android laufenden Geräten über WLAN gekoppelt werden. Die im März 2018 auf www.ausweisapp.bund.de und im Google-Playstore veröffentlichte Version bietet dazu noch einige Usability-Optimierungen.

    Video-Tutorials


    Mehrere Video-Tutorials auf dem Youtube-Kanal der AusweisApp2 erleichtern den Umgang mit der Online-Ausweisfunktion und der AusweisApp2. Das neueste Tutorial erläutert anschaulich, wie ein NFC-fähiges Android-Smartphone als Kartenlesegerät verwendet werden kann, welche Einstellungen dabei möglich sind und was es zu beachten gibt.

    Weiterführende Informationen und Links:

    www.ausweisapp.bund.de

    AusweisApp2-Tutorials auf Youtube


    www.personalausweisportal.de

    Zeichen: 1.859 inkl. Leerzeichen

    ]]>
    news-14 Thu, 21 Dec 2017 10:23:07 +0100 (Android-) Smartphone als Kartenlesegerät nutzen! Geeignete Geräte und Testergebnisse unter... Wenn Sie über ein geeignetes NFC-fähiges Android-Mobilgerät verfügen, können Sie ab sofort dieses als Kartenlesegerät in Kombination mit einer auf einem stationären Gerät installierten AusweisApp2 verwenden. Sie benötigen lediglich auf beiden Geräten die aktuelle Version 1.14.0 der AusweisApp2.

    Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und eine Übersichtliste der getesteten Geräte unter www.ausweisapp.bund.de/mobile-geraete.

    ]]>
    news-12 Thu, 21 Sep 2017 08:41:00 +0200 AusweisApp2 veröffentlicht Integrationsmöglichkeit der Online-Ausweisfunktion für Android-Apps (Software Development Kit), Video-Reihe und Best Practice Leitfaden „Idealer Diensteanbieter“ Zwischen August und September 2017 hat die Governikus KG im Auftrag des Bundes weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit bereitgestellt. U.a. ein Software Development Kit (SDK), umfassendes Video-Material für die häufig gestellten Fragen sowie ein Best Practice zur idealen Gestaltung eines Online-Angebots für Diensteanbieter.

    SDK – Integration der Online-Ausweisfunktion in Android-Apps

    Zum 15.09.17 wurde das auf Funktionsaufrufen basierende AusweisApp2 Software Development Kit (SDK) ausgeliefert. Mit dem SDK wird Diensteanbietern ermöglicht, die Online-Ausweisfunktion über Funktionsaufrufe der AusweisApp2 direkt in die eigene App zu integrieren. Dadurch können beispielsweise Registrierungen, LogIns und viele weitere Angebote mit der Online-Ausweisfunktion den Nutzerinnen und Nutzern medienbruchfrei in der eigenen App angeboten werden. Sie müssen die gewohnte App-Umgebung nicht mehr verlassen und können den Online-Dienst direkt in der App des Anbieters nutzen. Neben der ausführlichen Dokumentation stellt die Governikus KG einen Leitfaden für die Gestaltung bei Nutzung des SDKs unter https://www.ausweisapp.bund.de/diensteanbieter/software-development-kit-sdk/ bereit.

    Anwenderfreundliche Digitalisierung – Video-Tutorials

    Im Laufe des Augusts wurden auf dem neuen AusweisApp2-YouTube-Kanal vier Video-Tutorials veröffentlicht. Damit adressiert das Unternehmen wiederkehrend gestellte Fragen der Endanwender „Welche Voraussetzungen muss ich schaffen?“ oder „Wie funktioniert das Online-Ausweisen?“, „Was sind (Transport-) PIN, CAN, PUK und wie gehe ich damit um?“ sowie „Wie funktioniert die App und wie richte ich sie ein?“ „Wir freuen uns, dass wir nun für die häufig gestellten Fragen auch eine visuelle Unterstützung in Form von Videos anbieten können. Die Videos sind unter den Common Creatives 3.0 by-nd lizensiert, so dass alle Diensteanbieter, Meldebehörden und Interessierte die Videos ihrerseits verwenden können, um über Wissenswertes rund um den Einsatz von Personalausweis und elektronischen Aufenthaltstitel aufzuklären.“, so Dr. Stephan Klein, Geschäftsführer der Governikus KG.

    Nutzerfreundlichkeit von Angeboten erhöhen – Best Practice Leitfaden „Idealer Diensteanbieter“


    Seit Entwicklungsbeginn wird die AusweisApp2 in puncto Usability wissenschaftlich begleitet. Die AG Identity Management der FU-Berlin stellte während der Betrachtung fest, dass die jeweilige Anbieter-Webseite maßgeblichen Anteil an der Wahrnehmung und Nutzbarkeit der Online-Ausweisfunktion hat und stark beeinflusst, ob die Nutzerinnen und Nutzer den angebotenen Dienst am Ende auch tatsächlich verwenden. Daraufhin wurde gemeinsam der Best Practice Leitfaden „Idealer Diensteanbieter“ verfasst und im September auf www.ausweisapp.bund.de/diensteanbieter/Leitfaden/ bereitgestellt. Der Leitfaden fasst zusammen, welche Aspekte Diensteanbieter für das optimale Anwendererlebnis ihres Online-Angebots beachten sollten und gibt Empfehlungen für Design, Technik, Dialogstruktur sowie Inhalten der Webseite und weist auf technische Unterschiede in der mobilen und stationären Anwendung hin.

    ]]>
    news-9 Mon, 03 Jul 2017 09:39:08 +0200 Neues Release AusweisApp2: Bundessoftware für die Online-Ausweisfunktion wird Open Source gestellt und um Entwicklermodus ergänzt Mit den am 03.07.2017 veröffentlichten Versionen 1.10.3 (stationär) und 1.12.2 (Android) wird der Quellcode der AusweisApp2 unter European Union Public Licence (EUPL) auf Github zur Verfügung gestellt. Dadurch kann der eID-Client für weitere Betriebssysteme bereitgestellt sowie für die Nutzung an Bürgerterminals angepasst werden. Auch die tiefe Integration der eID-Funktion in eigene Anwendungen ist jetzt möglich. Die neue stationäre Version verfügt außerdem über einen Entwicklermodus.

    Open Source Stellung

    Seit heute steht der Quellcode der AusweisApp2 auf der Onlineplattform Github (für Software-Entwicklungsprojekte mit Versionsverwaltung - www.github.com) zur Verfügung. Unter der EUPL-Lizenz können Nutzer den Original-Quellcode erhalten, vervielfältigen, weiterentwickeln, Optimierungen programmieren und diese der Community erneut zur Verfügung stellen.
    Der Bund hat die Lizenz der AusweisApp2 geändert, um bspw. die Bereitstellung des eID-Clients für nicht offiziell unterstützte Betriebssysteme zu ermöglichen. Ebenso werden nun die Nutzung an Bürgerterminals und die tiefe Integration der eID-Funktion in eigene Anwendungen möglich. Geeignete Änderungen aus der Community können dann für die offizielle Weiterentwicklung übernommen werden und in die vom Bund bereitgestellte, zertifizierte AusweisApp2 einfließen.
    „Der elektronische Personalausweis bietet mit der Online-Ausweisfunktion die besten Voraussetzungen für die sichere Nutzung von Online-Services und trägt damit zur Gestaltung einer sicheren Digitalisierung bei. Mit der AusweisApp2 steht Anwendern eine Software zur Nutzung des Personalausweises zur Verfügung, die sich nun an bestimmte Anwendungsszenarien anpassen lässt und somit die Möglichkeiten des Einsatzes des Ausweises zur persönlichen Identifizierung im Internet vergrößern wird", erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm.

    Feature Entwicklermodus

    Um Integratoren und Entwickler z. B. beim Erstellen neuer eID-Dienste zu unterstützen, bietet die AusweisApp2 nun einen Entwicklermodus an. Dieser ermöglicht ab sofort protokollierte Tests unter Ausnahme von bspw. TLS-Schlüsseln, Same-Origin-Policy, Verschränkungen mit dem Berechtigungszertifikat und HTTPS-Schema.

    ]]>