Volltext zum Video Smartphone als Kartenlesegerät einsetzen

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Sprecher setzt ein: Tini möchte sich bei der Deutschen Rentenversicherung mit der Online-Ausweisfunktion ihres Personalausweises einloggen. Hierbei möchte Sie ihr Android-Smartphone als Kartenlesegerät verwenden. Vorher hat sie unter www.ausweisapp.bund.de nachgesehen, ob ihr Smartphone dafür geeignet ist.

Mit wenigen Schritten kann Tini loslegen. Die AusweisApp2 hat Tini auf ihrem Rechner und ihrem Smartphone installiert und beide Geräte befinden sich im selben WLAN. Hinweis: Öffentliche WLANs oder Firmen-WLANs sind eventuell nicht geeignet. An ihrem Smartphone hat sie außerdem bereits die NFC Funktion aktiviert. Damit sind die Grundvoraussetzungen schon erfüllt.

Nun kann Tini ihr Smartphone über den Menüpunkt Smartphone als Kartenlesegerät mit ihrem Rechner koppeln. In den Einstellungen kann der Name des Smartphones eingesehen oder geändert werden. Außerdem lässt sich hier unter dem Menüpunkt „Tastaturmodus“ festlegen, auf welchem Gerät beim Online-Ausweis-Vorgang die Ausweis-PIN eingegeben werden soll.

Zurück aus den Einstellungen klickt Tini auf Fernzugriff starten und schaltet ihr Smartphone damit sichtbar. Über Kopplungen starten, beginnt sie den Kopplungs-Vorgang. Ihr Smartphone zeigt nun einen Kopplungs-Code an, den sie zur Eingabe am Rechner benötigt. Tini öffnet nun die AusweisApp2 auf ihrem Rechner und in der App den Menüpunkt Einstellungen. Im Reiter Kartenlesegeräte wählt sie ihr Smartphone aus und klickt anschließend auf Koppeln. In der jetzt sichtbaren Eingabemaske gibt Tini den auf ihrem Smartphone angezeigten Kopplungs-Code ein. Tinis Smartphone ist nun als Kartenlesegerät mit ihrem Rechner verbunden. Es ist übrigens möglich, mehrere Geräte zu koppeln.

Tini ruft am Rechner die Deutsche Rentenversicherung im Anbieter-Verzeichnis der AusweisApp2 auf, um sich in ihr Renten-Konto einzuloggen. Sie klickt auf Anmelden für registrierte Nutzer. Die AusweiseApp2 fordert sie auf, ihr Ausweisdokument aufzulegen. Tini legt ihren Personalausweis direkt unter ihr bereits gekoppeltes Smartphone. Dabei achtet sie darauf, dass das Smartphone während des Lesevorgangs nicht verrutscht und der Ausweis direkt an der NFC Schnittstelle liegt. Die Position der NFC-Schnittstelle ist bei jedem Gerät unterschiedlich. Damit es einwandfrei klappt, informiert sie sich, wo diese bei ihrem Gerät eingebaut ist.

Jetzt gibt Tini nur noch ihre sechsstellige PIN für die Online-Ausweisfunktion ein. Die Eingabe nimmt sie je nach Einstellung an der Tastatur ihres Rechners oder an ihrem Smartphone vor. Fertig. Tini hat ihr Smartphone als Kartenlesegerät verwendet und sich in ihrem Rentenkonto eingeloggt. Zum Schluss schaltet sie an ihrem Smartphone noch den Fernzugriff aus, um Strom zu sparen und die Verbindung der Geräte bis zur nächsten Anwendung zu deaktivieren. Sie schließt die AusweisApp2 auf ihrem Rechner und ihrem Smartphone.

Beim nächsten Mal kann Tini ihr Smartphone direkt sichtbar schalten und verbinden. Sie muss die Geräte nicht erneut koppeln, solange sie die Verbindung nicht in den Einstellungen löscht. Zuvor gekoppelte Geräte können sowohl am Rechner als auch am Smartphone wieder gelöscht werden.

Gut zu wissen: Sie können von ihrem Android-Smartphone Verbindungen zu den Betriebssystemen Mac OS X bzw. Mac OS X, Windows, iOS und Android aufbauen. Sollen zwei mobile Geräte gekoppelt werden, ist dies ebenfalls im Menüpunkt Smartphone als Kartenlesegerät möglich. Die Liste der zur Kopplung bereiten Smartphones wird in den Einstellungen angezeigt.

Übrigens: Android-Smartphone als Kartenlesegerät funktioniert beim elektronischen Aufenthaltstitel genauso. Weitere Informationen über die Online-Ausweisfunktion finden Sie auf www.personalausweisportal.de. Die AusweisApp2 und viele hilfreiche Tipps finden Sie auf www.ausweisapp.bund.de.

00:05:43

Abspann läuft und zeigt folgende Informationen:

CC-BY-ND 3.0 – lizensiert unter Creative Commons 3.0

Realisiert im Auftrag des Bundesministeriums des Inneren durch die Governikus GmbH & Co. KG im Juni 2019 in Bremen

Redaktion/ Grafik: Governikus GmbH & Co. KG, Hochschulring 4, 28359 Bremen, Deutschland

Sprecher: zappmedia GmbH, Prinzregentenstraße 40, 10715 Berlin, Deutschland

Musik: “Believe in your success” ADDICT SOUND, Jamendo SA, Avneue de la Liberté 76, 1930 Luxemburg

Bild-Quelle: Bundesministerium des Inneren, Alt-Moabit 140, 10557 Berlin, Deutschland